StiftungNOAH : Ressourcen für außergewöhnliche Kinder

Magensonden : Aktuell : Beitrag : 1048

Legen einer Magensonde

Donnerstag, 15. April 2004, 14:26 Uhr

Viele chronisch kranke oder behinderte Kinder sind durch Schluck- oder Stoffwechselstörungen auf eine Ernährungssonde angewiesen, um eine ausgewogene Nahrungsversorgung sicherzustellen. Diese Sonden werden entweder über die Nase (transnasal) oder durch die Bauchdecke (perkutan) in den Verdauungstrakt des Kindes gelegt. Transnasale Sonden werden, abhängig vom Typ, alle zwei bis acht Wochen gewechselt, während perkutane Sonden bis zu drei Jahre liegen bleiben können.

Obwohl der Wechsel einer perkutanen Sonde nur von Ärzten vorgenommen werden kann, fällt der Austausch einer transnasalen Sonde oft in den Aufgabenbereich von Krankenschwestern oder Pflegern. Auch Eltern enteral ernährter Kinder werden häufig in die zum Wechsel einer nasalen Magensonde benötigte Technik eingewiesen. Auf den Seiten des Deutschen Herzzentrums Berlin finden sich detaillierte Anleitungen zum Wechsel einer solchen Sonde.

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion dieser Beiträge ist nicht mehr aktiv.

Hinweis

Die Stiftung NOAH ist nicht verantwortlich für Inhalt oder Form der Kommentare auf dieser Seite und behält sich vor, Kommentare, die gegen die Richtlinen der Stiftung NOAH verstossen, ohne Angabe von Gründen zu editieren oder zu entfernen.