StiftungNOAH : Ressourcen für außergewöhnliche Kinder

Magensonden : Aktuell : Beitrag : 1060

Abdichten des PEG-Stomas

Freitag, 4. Juni 2004 19:02 Uhr

Bei einem Kind mit einer PEG-Sonde, das in der freien Natur (z.B. Meer, Seen, Flüsse etc.) schwimmen möchte, sollte das Stoma abgedichtet werden, um ein Eindringen von Bakterien zu verhindern. Dies gilt ganz besonders bei Kindern, die zu Reizungen am Stoma neigen oder bei bestehenden Entzündungen im Stomabereich.

Am besten dichtet man ein Stoma ab, indem man einen wasserdichten und transparenten Folienverband über den gesamten Stomabereich klebt. Diese Art von Spezialpflaster ist eine effektive Barriere gegen Mikroorganismen, lässt jedoch Wasserdampf durch und erlaubt so der Haut zu atmen. Mehrere Hersteller bieten geeignete Folienverbände in verschiedenen Verpackungsgrößen und -formen an, z.B. Opsite Flexifix von Smith & Nephew.

Weitere Hinweise zum Abdichten eines Gastrostomas finden Sie in einem älteren Beitrag aus der Rubrik Frage & Antwort.

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion dieser Beiträge ist nicht mehr aktiv.

Hinweis

Die Stiftung NOAH ist nicht verantwortlich für Inhalt oder Form der Kommentare auf dieser Seite und behält sich vor, Kommentare, die gegen die Richtlinen der Stiftung NOAH verstossen, ohne Angabe von Gründen zu editieren oder zu entfernen.