StiftungNOAH : Ressourcen für außergewöhnliche Kinder

Magensonden : Frage & Antwort

Gibt es ein Desinfektionsmittel, das nicht brennt?

Immer wenn bei meinem Sohn die Eintrittstelle der PEG-Sonde ein wenig entzündet ist, nehme ich etwas Cutasept F (farblos), um den Stomabereich zu desinfizieren. Während des Pflegevorgangs klagt mein Sohn jedoch sehr, da das Cutasept so arg brennt, wenn ich die entzündete Stelle damit reinige. Gibt es ein Desinfektionsmittel, mit dem man die Eintrittstelle reinigen kann, ohne dass es so brennt?

Frage gestellt von
Sabine Wangert

Antwort

Samstag, 27. März 2004, 16:45 Uhr
Abb.1: Octenisept ist für die Desinfektion des Stomas geeignet

Abb.1: Octenisept ist für die Desinfektion des Stomas geeignet

Die Eintrittstelle einer PEG-Sonde, das sogenannte Stoma, ist eine künstliche Öffnung im Körper des Kindes. Leider bedeutet das, dass diese Öffnung nur zu leicht von Bakterien befallen werden kann, und zwar nicht nur außen, sondern auch von innen, durch Keime aus dem Magen des Kindes. Diese Mikroorganismen müssen jedoch nicht zwangsläufig krankheitserregend sein und zu Entzündungen führen.

Das vorrangigste Ziel der Stomapflege ist daher, die Haut um das Stoma, den sogenannten Stomabereich, so sauber und trocken wie möglich zu halten, um zu verhindern, dass Bakterien sich ausbreiten und Entzündungen an der Eintrittstelle entstehen können. Bei einem gut ausgebildeten Stoma kann die Reinigung meist ausschließlich mit Kochsalzlösung oder Wasser durchgeführt werden. Ein frisches oder entzündetes Stoma, wie in dem von Ihnen geschilderten Fall, sollte jedoch mit einem geeigneten Antiseptikum gereinigt werden.

Cutasept ist ein Mittel zur reinen Hautdesinfektion und ist daher keinesfalls die richtige Wahl, um ein entzündetes Stoma effektiv und schonend zu desinfizieren. Es gibt jedoch ein Antiseptikum, das zur Desinfektion von Hautpartien, Schleimhäuten und offenen Wunden geeignet ist und auch kein Brennen hervorruft, da es jodfrei ist. Das Mittel heißt Octenisept [ Abb. 1 ], wird von der Firma Schülke & Mayr hergestellt und kann über ihre Apotheke bezogen werden. Octenisept ist farblos und geruchsfrei, ruft keine Nebenwirkungen hervor und ist auch für den Einsatz bei Kindern unter acht Jahren (sogar bei Frühchen!) zugelassen.

Weiterführende Informationen über die antiseptische Stomapflege finden Sie in den unten aufgeführten Links & Quellen.

Links & Quellen

Octenisept : Produktseite des Herstellers | Schülke & Mayr : Offizielle Website | Endoline : PEG-Sonden | Krebsnetzwerk : Enterale Ernährung | KH Barmherzige Schwestern, Linz : PEG Pflegemaßnehmen (PDF-Dokument)

Kommentare

Dienstag, 06. April 2004, 13:46 Uhr

Gibt es für das Legen von Magensonden, wie z.B.Entlastungs- oder Ernährungssonden, Aufklärungsbögen so wie bei den PEG Sonden.

Sonntag, 09. Januar 2005, 19:49 Uhr

Auch unser Sohn wird seit 6 Jahren über eine PEG ernährt. Wir verwenden voin Beginn an Octenisept, mit sehr guten Erfahrungen.

Unser Tip: "offene" PEG- Pflege, d.h. KEIN zukleben mit Pflastern, unter die äußere Halteplatte nur eine Metalline-Drainkompresse 9-30 Ch - FA. Lohmann/Rauscher)geben.

Bei bestehenden Entzündungen nach dem Reinigen ganz leicht mit einer znkhaltigen Salbe (zB. Penaten) die geröteten Areale eincremen.

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion dieser Beiträge ist nicht mehr aktiv.

Hinweis

Die Stiftung NOAH ist nicht verantwortlich für Inhalt oder Form der Kommentare auf dieser Seite und behält sich vor, Kommentare, die gegen die Richtlinen der Stiftung NOAH verstossen, ohne Angabe von Gründen zu editieren oder zu entfernen.