StiftungNOAH : Ressourcen für außergewöhnliche Kinder

Tracheotomie : Aktuell : Beitrag : 1024

Lungentransplantation

Donnerstag, 11. Dezember 2003, 13:41 Uhr

Das Hamburger Abendblatt berichtet heute über die erste in Hamburg durchgeführte Lungentransplantation im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE). Die Frau, der das Spenderorgan eingesetzt wurde, hätte ohne die Transplantation nur noch wenige Monate zu leben gehabt, da ihre Lunge auf Grund einer Fibrose fast vollständig vernarbt war. Diese Zustand führte dazu, dass ihr Blut nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wurde.

Der Leiter des UKE, Prof. Dr. Jörg Debatin, äußert in diesem Artikel die Absicht, in Kooperation mit der Uniklinik Kiel ein gemeinsames Spezialistenteam aufzubauen, um damit in den nächsten Jahren bis zu 25 Lungentransplantationen durchführen zu können und so die ca. zweijährige Wartezeit für Patienten deutlich zu verkürzen.

Weitere Informationen über Organspenden liefert die Organspenden-Kampagne der BZGA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung).

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion dieser Beiträge ist nicht mehr aktiv.

Hinweis

Die Stiftung NOAH ist nicht verantwortlich für Inhalt oder Form der Kommentare auf dieser Seite und behält sich vor, Kommentare, die gegen die Richtlinen der Stiftung NOAH verstossen, ohne Angabe von Gründen zu editieren oder zu entfernen.