StiftungNOAH : Ressourcen für außergewöhnliche Kinder

Tracheotomie : Frage & Antwort

Wer darf den Kanülenwechsel vornehmen?

Wer darf eigentlich den Kanülenwechsel vornehmen?

Frage gestellt von
Anja

Antwort

Mittwoch, 26. November 2003 13:52 Uhr

Während der ersten Tage direkt nach einer Tracheotomie, in der sogenannten postoperativen Phase, werden alle Kanülenwechsel meist von einem erfahrenen Chirurgen vorgenommen. In dieser Phase ist ein Wechsel der Trachealkanüle oft problematisch, weil sich das Gewebe im Stoma noch nicht stabilisiert hat und bei Entfernung der Kanüle in sich zusammenfallen kann, wodurch die Passage schwer zu erkennen ist. Auch kann es relativ leicht passieren, dass durch das Fehlen von stabilem Narbengewebe im Stoma die Luftröhre beim Einsetzen [ Abb. 1 ] verfehlt wird (Via falsa), sodass die Kanüle versehentlich im Gewebe zwischen Haut und Luftröhre landet.

Abb.1: Einsetzen der Kanüle in das Tracheostoma

Abb.1: Einsetzen der Kanüle in das Tracheostoma

Wenn das neu angelegte Tracheostoma anfängt sich zu stabilisieren, wird der Wechsel der Kanüle von geschulten Intensivpflegekräften im Krankenhaus durchgeführt, die in den meisten Fällen auch sofort damit beginnen, die Eltern des Kindes in die Technik des Kanülenwechsels einzuweisen. Sobald die Eltern diesen Vorgang sowie die damit verbundenen Notfallmaßnahmen ausreichend beherrschen, kann das Kind bei unauffälligem Heilungsverlauf nach Hause entlassen werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass der behandelnde Arzt für Eltern und Kind einen ambulanten Pflegedienst verordnet, um die Eltern in den ersten Wochen nach der Entlassung aus der Klinik bei der Pflege ihres tracheotomierten Kindes zu unterstützen und um sicherzustellen, dass alle Pflegemaßnahmen korrekt und sicher durchgeführt werden.

Weitergehende Informationen zu diesem Thema finden Sie im Pflegeratgeber Tracheotomie der Stiftung NOAH, sowie unter den unten aufgeführten Links & Quellen.

Links & Quellen

Stiftung Noah : Pflegeratgeber Tracheotomie — Kanülen | Rainer Schäfer — Online Journal of Anesthesiology : Frische Tracheotomie | Institut für Pflegerecht und Gesundheitswesen : Delegationsgrundsätze | Stiftung Noah : Linkverzeichnis Tracheotomie — Organisationen [Pflegedienste]

Kommentare

Sonntag, 25. Januar 2004, 21:14 Uhr

Hallo Arimin,

Ich finde, Eltern mit tracheotomierten Kindern müssen generell einen Pflegedienst verordnet bekommen. In welchem Stundenumfang ist jeweils auszuhandeln.

Denn wer kann schon sein tracheotomiertes Kind bei der Oma abgeben ? Gerade in der Anfangsphase wo man noch sehr unsicher ist, ist man auf ausgebildetes Pflegepersonal angewiesen.

Auch sollte man bedenken, das man selbst krank werden kann, und dann jemand anderes sich mit dem Kind beschäftigen muß.

Die Kanüle kann jederzeit herausrutschen !!

Deshalb sollte auch jederzeit jemand zur Verfügung stehen um sie sicher und ohne großen Stress für das Kind wieder einführen zu können.

Muß Schluß machen,

unser Beatmungsgerät gibt Alarm

An alle Eltern schaut mal unter

INTENSIVKINDERZUHAUSE nach.

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion dieser Beiträge ist nicht mehr aktiv.

Hinweis

Die Stiftung NOAH ist nicht verantwortlich für Inhalt oder Form der Kommentare auf dieser Seite und behält sich vor, Kommentare, die gegen die Richtlinen der Stiftung NOAH verstossen, ohne Angabe von Gründen zu editieren oder zu entfernen.