StiftungNOAH : Ressourcen für außergewöhnliche Kinder

Tracheotomie : Frage & Antwort

Wie werden Trachealkompressen auf die Haut gelegt?

Werden die Trachealkompressen, die mit Aluminium beschichtet sind, mit der metallenen oder mit der weißen Seite auf die Haut gelegt?

Frage gestellt von
Sandra Lauterberg

Antwort

Dienstag, 17. Mai 2005 12:06 Uhr
Abb.1: Tracheostomiekompressen bestehen aus mehreren Schichten

Abb.1: Tracheostomiekompressen bestehen aus mehreren Schichten

Eine Tracheostomiekompresse besteht aus mehreren Schichten [ Abb. 1 ] und hat einen vorgefertigten Schlitz, durch den die Kompresse zwischen Kanüle und Haut platziert werden kann, ohne die Kanüle herausnehmen zu müssen. Die Schicht, die mit der Haut Ihres Kindes in Kontakt kommt, ist aus einem nichthaftenden Material gefertigt und frei von losen Fasern. Die mittlere Schicht ist stark absorbierend und zieht Feuchtigkeit weg von der Haut, während die äußere Schicht die Kompresse versiegelt und so die Feuchtigkeit in der Kompresse hält. Diese Schlitzkompressen sind speziell für die Verwendung mit einer Trachealkanüle konzipiert. Sie dürfen keinesfalls eine normale Mullkompresse durch eigenständiges Anlegen eines Schlitzes zur Verwendung umbauen, da die Kompresse sich an der Schnittkante auflösen und lose Fasern bilden kann, die in die Atemwege und Lungen Ihres Kindes gelangen könnten. Außerdem kann eine Mullkompresse nicht ausreichend Feuchtigkeit aufnehmen und ist daher nicht geeignet, den Stomabereich trocken zu halten.

Wenn die Tracheotomie Ihres Kindes noch nicht lange zurückliegt und die Wunde noch relativ frisch ist, sind Feuchtigkeitsgrad und Infektionsrisiko am höchsten, daher sollte Ihr Kind in dieser Zeit unbedingt eine Tracheostomiekompresse tragen, um Blut oder Wundsekret aufzunehmen. In den meisten Fällen jedoch ist das Tragen einer Tracheostomiekompresse auch nach der anfänglichen Heilphase ratsam, da auch bei einem vollständig stabilisierten Stoma ständig Sekret aus der Kanüle oder aus dem Stoma austritt und verhindert, dass der Stomabereich effektiv trocken und hygienisch gehalten werden kann. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass die Tracheostomiekompresse als Polster zwischen der Trachealkanüle und der Haut Ihres Kindes dient, wodurch die Reibung durch die Kanüle sowie die Gefahr der Entstehung von Druckstellen vermindert wird. Bei einigen Kindern tritt jedoch nur wenig Trachealsekret aus dem Stoma aus, wodurch das Tragen einer Tracheostomiekompresse unnötig werden kann.

Die Tracheostomiekompresse sollte spätestens dann gewechselt werden, wenn sie nicht mehr sauber ist, wenn sie keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann, oder wenn bei Ihrem Kind eine Menge Trachealsekret unter der Kompresse hervortritt. Weitergehende Informationen über Tracheostomiekompressen finden Sie im Kapitel Stomapflege des Pflegratgebers Tracheotomie der Stiftung NOAH sowie in den unten aufgeführten Links & Quellen.

Links & Quellen

Stiftung NOAH : Pflegeratgeber Tracheotomie: Stomapflege | Rakers Medizinbedarf : Metalline-Kompressen | Servox : Kombi Tracheokompressen | Aaron's Tracheostomy Page : Tracheostomy Care

Kommentare

Dienstag, 24. Januar 2006, 16:44 Uhr

Ich pflege einen 9 jährigen Knabe mit Tracheotomie. (ohne Beatmung)

Wer hat Erfahrung mit solchen Patienten?

Mich interessiert vorallem die selbständigkeits Erziehung:

wie selbständig absaugen und Kanülen wechsel.

Sonntag, 19. März 2006, 22:08 Uhr

wer kennt Rhea Kliniken in denen Patienten wieder lernen ohne Tracheal Kanüle zu leben wo speziell das Schlucken wieder erlernt wird.Mein Mann ist seit 1 Jahr durch einen Schlaganfall davon betroffen. Etwas Schlucken kann er nur nicht genug um die Kanüle zu entfernen.

Samstag, 18. November 2006, 18:50 Uhr

Hallo,

ich bin Kinderkrankenschwester und habe eine Frage, ob jemand Erfahrungen hat mit tracheotomierten Kindern, die voll beatmet sind (hohe Beatmungsdrücke) und durch die Beatmung massiv viel Nebenluft haben. Welche Kanülen sind geeignet? Die Patientin hat im Moment eine Shiley 4,5 Päd.

Dienstag, 28. November 2006, 14:13 Uhr

Hallo, kann mir vielleicht jemand von Ihnen sagen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass man von so einer Trachalkanüle wieder weg kommt ? ich würde mich freuen wenn mir jemand antwortet.

christina lauschke

Montag, 22. Oktober 2007, 22:11 Uhr

Hallo Christina Lauschke, ich arbeite selber mit Beatmung Patienten und habe dieses hier für dich gefunden.

Falls die Gründe, die ursprünglich zur Tracheotomie Ihres Kindes/ Patienten führten, eines Tages beseitigt oder ausreichend gelindert werden können, kann ein dauerhafter Verschluss des Tracheostomas in Betracht gezogen werden. Dieser Vorgang geschieht meist schrittweise, wobei die Trachealkanüle für zunächst kurze Zeitspannen abgestöpselt wird, sodass das Kind/ der Patient durch den Mund oder die Nase atmen kann. Wenn diese Maßnahme erfolgreich verläuft, können die Zeitspannen immer weiter vergrößert werden, bis die Trachealkanüle schließlich guten Gewissens vollständig entfernt und das Tracheostoma verschlossen werden kann. Bei Kindern, die auf Grund einer Atemwegsverengung tracheotomiert wurden, kann ein chirurgischer Eingriff zur Rekonstruktion des Atemwegs erforderlich sein, bevor eine vollständige Entfernung der Kanüle und eine Schließung des Tracheostomas möglich ist.

Bei Erwachsenen mit demenstprechenden Krankheitsbildern wie

-MS, -ALS, -Qerschnitts Lähmung

ist eine Rückführung zur selbständigen Atmung meist (gering) ohne Erfolg.

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion dieser Beiträge ist nicht mehr aktiv.

Hinweis

Die Stiftung NOAH ist nicht verantwortlich für Inhalt oder Form der Kommentare auf dieser Seite und behält sich vor, Kommentare, die gegen die Richtlinen der Stiftung NOAH verstossen, ohne Angabe von Gründen zu editieren oder zu entfernen.